Templersalz® aus Rio Maior *1000g*

Artikelnummer: 4310

Naturbelassen, unraffiniert, ungebleicht, ohne Rieselhilfe und reich an Mineralien und Spurenelementen.

Mehr

Kategorie: Natürliches Salz

8,10 €
statt: 8,40 €
8,10 € pro 1 kg

inkl. 7% USt., zzgl. Versand (DHL)

sofort verfügbar

Lieferzeit: 1 - 2 Werktage

Gewonnen nach alter Tradition in Handarbeit.
Im Templersalz aus Rio Maior steckt die Kraft der Sonne!

Gourmet Qualität

Templersalz aus Rio Maior gehört zu den besten Salzen dieser Erde.
Unser Salz wurde aufwändigen Tests unterzogen - aber: gerade bei Salzen probiert jeder gerne selbst.
Oder er lässt selbst Tests durchführen.

Vielfach ist der Salzmarkt schlichtweg auch durch die fehlende Ethik
mancher Händler in Verruf geraten, Verbraucher sind verunsichert.

Nicht nur in der Gastronomie wird das Templersalz erfolgreich eingesetztz, sondern es gibt auch auch weitere Verwendungsmöglichkeiten für das Salz aus Rio Maior:

  • Nasenspülungen
  • Gesichtsdampfbad
  • Sole-Wickel
  • Mundspülungen
  • Augenbäder
  • etc.
Geschichte

Templersalz der Genossenschaft der Salzbauern von Rio Maior, C.R.L.

Die Legende erzählt von einem Hirtenmädchen, das mit seinen Schafen und Ziegen durch dieses Tal zog. Sie war sehr durstig und entdeckte voller Freude einen Ort an dem klares Wasser aus dem Boden sprudelte. Schnell beugte sie sich zu der Quelle nieder um ihren Durst zu löschen ...... und spuckte erschrocken Salzwasser aus!

Später wurde an dieser Stelle der jetzige Brunnen errichtet.Das älteste noch erhaltene Dokument ist ein Kaufvertrag von 1177, indem der Templerorden vom nahen Tomar einen Teil der Saline erwarb.

Hiermit ist die Salzgewinnung in Rio Maior seit 800 Jahren bestätigt. Die Überlieferung sagt jedoch das bereits die Römer den Salzstock mit seinen Quellen nutzten. Prähistorische Funde aus der Gegend lassen ausserdem auf einesehr frühe Salzgewinnung schliessen. Bekannt ist auch, das die Solebecken früher weiter nördlich lagen und aus einer anderen Quelle gespeist wurden.

Seit altersher gehörten die kleinen Salzbecken verschiedenen Eigentümern. Der Templerorden und auch die Könige zählten schon zu den Besitzern. Zur Zeit sind es etwa 80 Familien, überwiegend Kleinbauern, die sich in den 70 iger Jahren zu einer landwirtschaftlichen Genossenschaft zusammenschlossen und somit den Verfall der Saline und das alte Handwerk retteten.

Geologie

Die Saline liegt auf einem länglichen Salzdiapir (Salzstock) am Südende der 33 km langen Störungszone von Porto de Mos-Rio Maior, an der das Salz aufgedrungen ist. Bei der erfolglosen Suche nach Erdöl und Erdgas in den 50 iger Jahren sind bis zu 2000 m aufgestautes Salz durchbohrt worden. In den Marinhas do Sal steht der Salzstock direkt unter der Oberfläche an und das Tal ist durch Ablaugung des Salzes während der Jahrtausende als "Subrosionssenke" entstanden. Reines Steinsalz ist unter der Saline in einer Tiefe von 75 m erbohrt worden.

Salzgewinnung

Grundsätzlich verläuft die Salzgewinnung noch wie in alter Zeit. Die Lage der Saline und die kleinen Becken lassen keinen Einsatz von Grossmaschinen wie in den riesigen Meerwasser salinen zu. Die einzige Neuerung ist eine Tauchpumpe, welches das Salzwasser von tief unten herauf holt, denn oben steht Süsswasser und dieses vermischt sich nicht mit Salzwasser.

Mit 2 Wippeimern wurde früher durchgehend in Tag und Nachtschicht die Sole heraufgeholt.

Vom Brunnen aus wird dann die Sole in tiefere Sammelbecken geleitet, wo bereits die Verdunstung und Erwärmung beginnt. Von dort fließt die Sole durch kleine Kanäle oder Schäuche in die 470, zum Teil sehr kleinen Becken. Während des Verdunstungs vorganges werden die sich bildenden Kristalle ständig mit frischer Sole übergossen.

Diese Arbeit ist extrem anstrengend, es wird mit Stangeneimern gearbeitet und auch bei größter Hitze. Im Idealfall dauert dieser Arbeitsvorgang nur eine Woche, denn die Sole ist 7 x so salzig wie Meerwasser. Dann wird das Salz zusammengeschoben und auf die hölzernen Podeste geschaufelt.

Dort trocknet es in Pyramidenform in der heißen Sonne ca. 60 Stunden und wird dann mit Schubkarren zum Hauptkanal gefahren, von wo es mit Kleinfahrzeugen zur Waage und dann ins Lagerhaus gebracht wird. Dort ruht das Salz erstmal und trocknet noch ein wenig bis es gemahlen und verpackt wird.

Anwendung

Die feine Küche Das portugiesische Quellsalz ist perfekt für die Gourmetküche geeignet. Mit einer unserer Gewürzmühlen frisch über die Speise gerieben, entfaltet sich ein unnachahmlicher Geschmack.

Therapeutische Anwendungen

Neben seiner hohen kulinarischen Bedeutung ist das potugiesische Quellsalz gerade auch für therapeutische Anwendungen wie z.B. Bäder geeignet.
Geschmack

Machen Sie doch ganz einfach folgende Geschmacksprobe: nehmen Sie einen Quellsalz-Kristall und lecken Sie einige Male daran (nicht lutschen!) und dann kosten Sie den Nachgeschmack, (etwa wie als wenn Sie einen guten Wein probieren)

Geniessen Sie diesen Geschmack, erspüren Sie diese feinen Nuancen.

Und jetzt machen Sie mal dasselbe mit raffiniertem Meer- oder Steinsalz (Kochsalz).
Sehr wahrscheinlich wird Ihnen wie den meisten Menschen übel von diesem Nachgeschmack.

Geschichte

Templersalz der Genossenschaft der Salzbauern von Rio Maior, C.R.L.

Die Legende erzählt von einem Hirtenmädchen, das mit seinen Schafen und Ziegen durch dieses Tal zog. Sie war sehr durstig und entdeckte voller Freude einen Ort an dem klares Wasser aus dem Boden sprudelte. Schnell beugte sie sich zu der Quelle nieder um ihren Durst zu löschen ...... und spuckte erschrocken Salzwasser aus!

Später wurde an dieser Stelle der jetzige Brunnen errichtet.Das älteste noch erhaltene Dokument ist ein Kaufvertrag von 1177, indem der Templerorden vom nahen Tomar einen Teil der Saline erwarb.

Hiermit ist die Salzgewinnung in Rio Maior seit 800 Jahren bestätigt. Die Überlieferung sagt jedoch das bereits die Römer den Salzstock mit seinen Quellen nutzten. Prähistorische Funde aus der Gegend lassen ausserdem auf einesehr frühe Salzgewinnung schliessen. Bekannt ist auch, das die Solebecken früher weiter nördlich lagen und aus einer anderen Quelle gespeist wurden.

Seit altersher gehörten die kleinen Salzbecken verschiedenen Eigentümern. Der Templerorden und auch die Könige zählten schon zu den Besitzern. Zur Zeit sind es etwa 80 Familien, überwiegend Kleinbauern, die sich in den 70 iger Jahren zu einer landwirtschaftlichen Genossenschaft zusammenschlossen und somit den Verfall der Saline und das alte Handwerk retteten.

Geologie

Die Saline liegt auf einem länglichen Salzdiapir (Salzstock) am Südende der 33 km langen Störungszone von Porto de Mos-Rio Maior, an der das Salz aufgedrungen ist. Bei der erfolglosen Suche nach Erdöl und Erdgas in den 50 iger Jahren sind bis zu 2000 m aufgestautes Salz durchbohrt worden. In den Marinhas do Sal steht der Salzstock direkt unter der Oberfläche an und das Tal ist durch Ablaugung des Salzes während der Jahrtausende als "Subrosionssenke" entstanden. Reines Steinsalz ist unter der Saline in einer Tiefe von 75 m erbohrt worden.

Salzgewinnung

Grundsätzlich verläuft die Salzgewinnung noch wie in alter Zeit. Die Lage der Saline und die kleinen Becken lassen keinen Einsatz von Grossmaschinen wie in den riesigen Meerwasser salinen zu. Die einzige Neuerung ist eine Tauchpumpe, welches das Salzwasser von tief unten herauf holt, denn oben steht Süsswasser und dieses vermischt sich nicht mit Salzwasser.

Mit 2 Wippeimern wurde früher durchgehend in Tag und Nachtschicht die Sole heraufgeholt.

Vom Brunnen aus wird dann die Sole in tiefere Sammelbecken geleitet, wo bereits die Verdunstung und Erwärmung beginnt. Von dort fließt die Sole durch kleine Kanäle oder Schäuche in die 470, zum Teil sehr kleinen Becken. Während des Verdunstungs vorganges werden die sich bildenden Kristalle ständig mit frischer Sole übergossen.

Diese Arbeit ist extrem anstrengend, es wird mit Stangeneimern gearbeitet und auch bei größter Hitze. Im Idealfall dauert dieser Arbeitsvorgang nur eine Woche, denn die Sole ist 7 x so salzig wie Meerwasser. Dann wird das Salz zusammengeschoben und auf die hölzernen Podeste geschaufelt.

Dort trocknet es in Pyramidenform in der heißen Sonne ca. 60 Stunden und wird dann mit Schubkarren zum Hauptkanal gefahren, von wo es mit Kleinfahrzeugen zur Waage und dann ins Lagerhaus gebracht wird. Dort ruht das Salz erstmal und trocknet noch ein wenig bis es gemahlen und verpackt wird.

Anwendung

Die feine Küche Das portugiesische Quellsalz ist perfekt für die Gourmetküche geeignet. Mit einer unserer Gewürzmühlen frisch über die Speise gerieben, entfaltet sich ein unnachahmlicher Geschmack.

Therapeutische Anwendungen

Neben seiner hohen kulinarischen Bedeutung ist das potugiesische Quellsalz gerade auch für therapeutische Anwendungen wie z.B. Bäder geeignet.

Geschmack

Machen Sie doch ganz einfach folgende Geschmacksprobe: nehmen Sie einen Quellsalz-Kristall und lecken Sie einige Male daran (nicht lutschen!) und dann kosten Sie den Nachgeschmack, (etwa wie als wenn Sie einen guten Wein probieren)

Geniessen Sie diesen Geschmack, erspüren Sie diese feinen Nuancen.

Und jetzt machen Sie mal dasselbe mit raffiniertem Meer- oder Steinsalz (Kochsalz).
Sehr wahrscheinlich wird Ihnen wie den meisten Menschen übel von diesem Nachgeschmack.

Merkmale:
Inhalt:
1,00 kg
Abmessungen:
9,00 × 5,00 × 22,00 cm
19,90 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand (DHL)

4,60 €
4,60 € pro 1 kg

inkl. 7% USt., zzgl. Versand (DHL)

Templersalz® aus Rio Maior *1000g*
Andronia
Templersalz® aus Rio Maior *1000g*
3 Bewertungen
Peter
Top! Tolles Produkt! Sind sehr zufrieden damit!
5 von 5

21.09.2015
Gourmet Quellsalz aus Portugal
Bin sehr zufrieden!
Immer super schnelle Lieferung!
5 von 5

25.08.2013
4.88 / 5.00 of 144 haefnerwelt.de customer reviews | Trusted Shops