Herstellung und Anwendung einer Salz Sole

   13. März 2012

Eine gesättigete Sole (26% Salz im Wasser gelöst) ist ganz einfach herzustellen:

Salz oder Salzbrocken in ein Gefäß(mit Deckel) füllen bis der Boden bedeckt ist. Den Rest des Gefäßes mit Wasser ohne Kohlensäure befüllen. Dann ca. 24 Std. warten bis sich das Salz gelöst hat.

Salz – Sole herstellen

Salz Sole herstellen

solewasser herstellen mit mit reinem Wasser

Wichtig:

 

Es muss ständig ungelöstes Salz im Gefäß bleiben, nur so kann man sicher gehen, dass das Wasser mit Salz gesättigt ist, fertig.Idealerweise verwendet man frisches Quellwasser.Haltbarkeit:Sole ist unbegrenzt haltbar. Weder Keime, Bakterien oder Viren noch Pilze haben eine Chance, sich in der Sole zu vermehren!

Salz zum herstellen einer hochwertigen Sole: hier im Shop


 

Bei der Verbindung von Salz und Wasser verändert sich die geometrische Struktur des Wassers und des Salzes.

So umgeben sich negative lonen des Salzes mit den positiv polarisierten Teilen der Wassermoleküle und die positiven lonen des Salzes mit den negativen lonen der Wassermolekuüle. Die kristalline Struktur von Sole wirkt so nachhaltig, daß sein natürliche Schwingungsmuster über 24 Std. in unserem Körper aufrechterhalten werden kann.

Biochemisch betrachtet wird innerhalb von Minuten die Tätigkeit von Magen und Darm angeregt. Dies regt wiederum den Stoffwechsel und die Verdauung an. Der Elektrolythaushalt im Körper (Zellen) wird aufgebaut und dadurch die Leitfähigkeit (z.B. Nervensystem) verbessert, was sich wiederum positiv auf den Kreislauf auswirkt. Mit Salz kann der eigene Körperstrom wieder richtig fließen.


Einprozentige Solelösung

Für eine einprozentige Solelösung einfach 10g Salz (ca. 1 Teelöffel) je 1 Liter Wasser lösen oder 4 Teelöffel gesättigte Solelösung in je 250 ml Wasser.


Die entschlackende Wirkung eines 20-minütigen Solebades entspricht der einer dreitätigen Heil-Fastenkur. Es die Durchblutung der Haut an und stimuliert in weiterer Folge den Stoffwechsel über die Haut und wirkt sehr entspannend. Es führt auch zu einem ausgeglichenen und natürlichen pH-Wert der Haut und lindert nicht nur Juckreiz, sondem gibt der Haut Feuchtigkeit und wirkt gleichzeitig beruhigend. Bei einem Vollbad (ca. 100 Liter) werden mindestens ein Kilogramm Salz oder vier Liter Sole benötigt. Die Temperatur sollte 37° nicht übersteigen. Dauer des Bades ca. 20 Minuten. Ruhephase danauch einhalten. Wenn möglich nicht abtrocknen um die wohltuende Wirkung noch zu erhalten. Bitte keine Badeöle oder Seifen verwenden.


Balsam für die Haut / Sole Einreiben

Sole ist ein wunderbares Mittel zur Behandlung von Hautkrankheiten. Jeder kennt die heilende Wirkung des Meeres, insbesondere bei Neurodermitis und Psoriasis oder auch bei der Schuppenflechte oder Akne. Unsere Haut ist ein Ausscheidungsorgan. Mit Solewasser geben wir dem Körper die Chance, sich sowohl von innen heraus als auch von außen zu reinigen. Dabei kann es auch zu reinigenden Durchfällen kommen.

Hauptsächlich zur Behandlung von Hautverletzungen, Hauterkrankungen sowie Insektenstichen. Bei Schmerzen und Verletzungen der Weichteile und Gelenke sowie zur Entsäuerung kann Sole einreiben hilfreich sein. Offene Wunden nur mit einer 1% Solelösung behandeln der Rest der Haut kann mit bis zu 8% Solewasser eingerieben weden.


Sole Inhalation

Eine 1 – 8% Sole in heissem Wasser lösen und mit bedecktem Kopf ca. 10 – 15 Minuten inhalieren.

Die Atemwege brauchen anschliessend ca. 30 Minuten, bis sich die Gifte durch Schleim- und Sekretbildung binden. Bei leichten Hustenreiz werden die Gifte ausgehustet. Iionisierte Salzelemente Natrium und Chlorid beruhigen Atemwegsentzündungen und die Durchblutung der Bronchien wird gefördert. Sehr empfehlendswert bei chronischen und spezifischen Erkrankungen der Atem-, Luftwege (Asthma, Bronchitis) und auch bei akuter sowie chronischer Nebenhöhlen- oder Ohrenerkrankungen.


Sole-Nasenspülung

Für die einfache Nasenspülung eigenen sich Nasenduschen oder Nasenspülkannen. Für die Durchführung von Nasenspülungen eignet sich die 1%ige Salzlösung. Dazu lösen Sie 10 Gramm (1 Teelöffel) in 1 Liter handwarmem Wasser. Diese Konzentration entspricht etwa der Salzkonzentration unserer Körperflüssigkeiten und brennt deshalb auch nicht in der Nase, wie im Gegensatz zu Süßwasser oder Meerwasser.

Anleitung zur Nasenspülung

Kopf schräg über ein Waschbecken halten. Setzen Sie die Nasenolive von unserer Nasendusche an das obere Nasenloch. Den Mund dabei öffnen. Mit Daumen und Zeigefinger drücken Sie vorsichtig auf die Nasendusche. Dann fließt nun die Sole in das eine Nasenloch und gleichzeitig aus dem anderen wieder heraus. Denselben Vorgang wiederholen Sie nun mit dem anderen Nasenloch.


Frauenleiden / Sitzbad

Bei Menstruationsbeschwerden, Prämenstruelles Syndrom, Unterleibsschmerzen, trockene Scheide, Infektionen mit Viren, Pilzen oder Bakterien, juckenden oder brennenden Ausfluß, klimakterische Beschwerden kann Sole ein positiven Einfluß auf Frauenleiden haben. Durch das Salz werden Pilze, Bakterien und Viren abgetötet und am Wachstum gehemmt. Die Schleimhaut kann sich so wieder regenerieren.

Anwendung:

Salzkonzentration zwischen 2 -5% Prozent wählen und ein ca. 20 Min. Sitzbad nehmen.


Salz-Kissen

Salz Körner in Bio Baumwolltuch zu kleinen Kissen nähen, fertig.

Vorteilhaft für eine akute Schmerzlinderung ist ein leichtes Erwärmen (Ofen oder Heizung bis auf 50 bis 70 Grad ) des Salzkissen. Dannach auf die betroffene Stelle legen und entspannen.

Salz zum herstellen einer hochwertigen Sole: hier im Shop

2 thoughts on “Herstellung und Anwendung einer Salz Sole

  1. Pingback: Sanis Blog » Sole für Nepomuks Rillen am Mähnenkamm

  2. Manuela Göttlich

    Seit 3 Wochen nehme ich tägl. Den soletrrunk .Zu Beginn gab es von vielen Seiten Komplimente wie gut ich aussähe .jetzt nach 3 Wochen habe ich leider immernoch Durchfall und nehme dadurch auch mehr ab ,was ich nicht für mich positiv finde . Wie lange darf ich denn mit den durchfallen rechnen ,ich weiß niemand den ich fragen könnte .
    Bekomme ich evtl. Hier eine Antwort ?

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.