Stevia der Zuckerersatz von Steviola

Stevia der Zuckerersat von SteviolaSteviaprodukte von Steviola können eine bis zu 450-fache Süßkraft von Zucker haben, sind nicht kariogen und für Diabetiker bestens geeignet.

Von der indigenen Bevölkerung Paraguays und Brasiliens werden seit 5000 Jahren Steviablätter bei der Zubereitung von Speisen und Getränken und als Heilpflanze verwendet. Guaraní-Indianer nennen es ka’a he’ẽ (Süßkraut).

Stevia wird in vielen Teilen Thailands, Süd- und Zentralamerikas Israel und der Volksrepublik China zur Süßstoffgewinnung angebaut und verwendet. Seit Oktober 2008 ist auch Stevia in Neuseeland, Japan und Australien  zugelassen.Im August 2008 wure in der Schweiz durch das Bundesamt für Gesundheit (BAG) nach acht Monaten Bearbeitungszeit einem Einzelantrag zugestimmt. Stevia ist in den Vereinigten Staaten von Amerika als Nahrungsergänzung seit 1995 wieder erlaubt. Nach Europa wurden seit 1986 viele Tonnen Steviablätter und Steviolglycoside importiert und dort konsumiert. Seit 1997 wurde es als Novel-Food deklariert und 2001 auf Grund fehlender wissenschaftlicher Informationen zur gesundheitlichen Unbedenklichkeit als Lebensmittel vom Markt genommen.

Im 16. Jahrhundert lernten die Europäer Stevia kennen, als die Konquistadoren darüber berichteten, dass die südamerikanische Bevölkerung die Blätter einer Pflanze nemens Stevia benutzten, um Kräutertee zu süßen. Auch heute werden die Steviablätter in Südamerika häufig verwendet.

Genauso werden pulverisierte Blätter verwendet, wobei ein viertel Teelöffel vom Stevia Pulver reiche, um eine Tasse zu süßen. In Rumänien wird Stevia seit Jahrhunderten in der traditionellen Küche benützt, und wird ähnlich wie Spinat oder Brennessel vorbereitet.

Produkte zu Stevia (Steviola) finden Sie hier in unserem Onlineshop.